„Den Berichten von Jesus‘ Auferstehung kann man nicht trauen.“
Das ist unser atheistischer Einwand für diesen Freitag.⠀

Da sollte irgendwann mal jemand ein Buch zu schreiben. 😅
Spaß beiseite: Eines der vielen Dinge, die wir bei dem Thema ernst nehmen, ist, dass es so viel anders war, als man sich das schönreden und ausdenken würde. Schau mal, das fällt uns vielleicht gar nicht mehr auf, wie kurios und seltsam und total kontraintuitiv das ist, dass die allerersten Augenzeugen von Jesus‘ Auferstehung Frauen sind!
– Frauen, die in der damaligen Gesellschaft als mobiler Besitz galten;
– Frauen, die praktisch rechtlos waren in einer Zeit des Rechts des Stärkeren;
– Frauen, deren Zeugenaussage vor Gericht buchstäblich unverwertbar war, etwa wie heutzutage die von Minderjährigen und psychisch Unzurechnungsfähigen.⠀

Und als ob das nicht genug wäre, ist es von allen Frauen auf der Welt ausgerechnet Maria aus Magdala, die Jesus als erste sieht (Mk 16,9) – von der wir mehrfach in den Berichten lesen, dass Jesus von ihr sieben (!) böse Geister ausgetrieben hatte. Na danke auch, das ist ja mal ’ne glaubwürdige, hochseriöse Zeugin.
Und das ist der Punkt: Wäre das alles Fantasie, Fiktion und Verschwörungstheorie – es wäre extrem unvorteilhaft, sich auf diese Weise eine Geschichte auszudenken, von der man hofft, dass andere sie ernst nehmen. That’s the point. ☝🏼

Was denkst du, sind die größten Stolpersteine bei Jesus‘ Auferstehung?⠀
⠀⠀


Um zu lernen, wie du auf atheistische Einwände eingehst » www.MarkusVoss.net/gott
⠀⠀⠀
⠀⠀

Um Nachfolge zu verteidigen – mach dich #bibelfit.⠀⠀

Nachfolge verstehen | Nachfolge leben | Nachfolge verteidigen
Markus Voss